Druckgasflaschen

Die wiederkehrende Prüfung nach § 15 Betriebssicherheitsverordnung durch den Sachverständigen des Technischen Überwachungsvereins beinhaltet im Wesentlichen die nachstehend beschriebenen Arbeitsgänge:

  • Kennzeichnung von Flasche und Ventil, dadurch wird gewährleistet, dass jede Flasche wieder

ihr Ventil erhält

  • Flasche restentleeren
  • Ventil ausdrehen
  • Ventil auf Beschädigungen überprüfen und reinigen
  • Flasche von innen ausleuchten.

TG-Flaschen werden ausschließlich durch den Sachverständigen des TÜV geprüft.

Bei starken Verschmutzungen z.B. Rost, Öl schreibt der Sachverständige eine Innenreinigung durch Innenstrahlen / Rollen der Flasche vor

  • Äußere Prüfung, Kontrollwiegung, Registrierung
  • Flasche mit Wasser füllen und an die Druckprüfanlage anschließen
  • Wasserdruckprobe mit 300 oder 450 bar Prüfüberdruck, je nach Prüfdruck der Flasche, unter Aufsicht des Sachverständigen durchführen
  • TÜV-Stempel mit Datumseinprägung,
  • Wasser aus der Flaschen entfernen
  • Die Flaschen werden mit Heißluft bei ca. 80 – 150 Grad C° getrocknet
  • Kontrolle der Flaschen auf Restfeuchte und letzte Verunreinigungen
  • Ventil mit angegebenen Drehmoment eindrehen
  • TÜV-Stempel mit Datum farbig auslegen

Auf Kundenwunsch können weitere Dienstleistungen durchgeführt werden z.B. Ventilüberholung, lackieren der Flasche, füllen der Flasche usw.